Luftpistole

Eine Vielzahl von Wettbewerben wird bei der Schützengesellschaft Aurach mit der Luftpistole geschossen. Der Schütze steht dabei etwas seitlich gedreht und hält die Pistole mit ausgestrecktem Arm und nur einer Hand. Dies verlangt dem Schützen eine spezielle Kondition ab, um die Waffe möglichst ruhig halten zu können. Außerdem muss ein guter Schütze über eine ausgefeilte Technik verfügen, denn um den Abzug auszulösen, muss ein Gewicht von mindestens 500 g überwunden werden, was es nicht gerade einfach macht, die Pistole ruhig und sauber im Ziel zu halten.



Waffe: Luftpistole (dazu zählen auch Luftdruckpistolen, die zum Antrieb kalte Gase verwenden)
Gewicht: Maximal 1,5 kg inklusive Laufbeschwerung, Abzugsgewicht mindestens 500 g
Munition: handelsübliche Geschosse beliebiger Form im Kaliber von maximal 4,5 mm
Scheiben: Durchmesser der 10 = 11,5 mm, der Ringe 1 bis 9 = je 8 mm
Entfernung: 10 m
Anschlag: stehend freihändig
Programme: 20 Schuss in 40 Minuten, 40 Schuss in 75 Minuten, 60 Schuss in 105 Minuten inklusive Probeschüsse
Anmerkung: International schießen Männer 60 Schuss und Frauen 40 Schuss.
Quelle „Deutscher Schützenbund“


Luftpistolenschießen in der Schützengesellschaft Aurach:
Nach dem Luftgewehrschießen bietet das Zielen mit der Luftpistole eine weitere attraktive Möglichkeit, Schießsport in der Schützengesellschaft Aurach hautnah zu erleben. Konzentration, Kraft und Koordination sind dabei die Schlüssel zum Erfolg. Beim Thema Luftpistole ist außerdem zu erwähnen, dass es sich wie auch beim Luftgewehr um keine sogenannte "scharfe" Waffe handelt. Das Geschoss wird beim Abfeuern lediglich durch Druckluft, statt wie bei anderen Waffen durch eine Treibladung, beschleunigt.

Im Vereinsheim der Schützengesellschaft Aurach stehen den Mitgliedern insgesamt 16 Druckluftschießstände für Training und Wettkämpfe zur Verfügung. Unser Verein nimmt außerdem jährlich mit einer Mannschaft an den Luftpistolen-Rundenwettkämpfen des Schützengaus Ansbach teil. Ein Team besteht dabei aus drei Personen und versucht durch gute Gemeinschaftsergebnisse im Laufe der Saison möglichst viele Punkte zu sammeln. Die Wettkämpfe werden in abwechselnder Reihenfolge im eigenen wie auch in gegnerischen Schützenhäusern ausgetragen. Bei den gemeinsamen Schießabenden, die größtenteils heimatnah im Landkreis Ansbach stattfinden, kommt üblicherweise auch die Geselligkeit nicht zu kurz.